Herzsport

Die Zielgruppe:

Die ambulante Herzsportgruppe ist eine Sport- und Selbsthilfegruppe für Herzpatienten mit dem Ziel die allgemeine Belastbarkeit zu verbessern und somit das Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit wieder zu gewinnen und falsche Schonung zu vermeiden.  So können der Alltag, der Beruf und die Freizeit selbstsicherer und leistungsfähiger bewältigt werden.

Studien belegen:

50% aller Sterbefälle in den Industrieländern entfallen auf Herz - Kreislauf – Erkrankungen. Eine der gesicherten Hauptrisikofaktoren ist der Bewegungsmangel. Eine regelmäßige Teilnahme an einer Herzsportgruppe führt zu einer deutlichen Senkung der Risikofaktoren. In einer Studie der Deutschen Rentenversicherungsanstalt konnte gezeigt werden, dass bei einer 3 jährigen Teilnahme an einer Herzsportgruppe die Häufigkeit schwerer Herzereignisse um 50% niedriger liegt.

Krankheitsbilder:

Für eine Herzsportgruppe sind Patienten mit folgenden Beschwerden geeignet:

-         KHK, wie stabile Angina pectoris nach Herzinfakt

-         nach Myokarditis (Herzmuskelentzündung)

-         angeborene oder erworbene Herzfehler

-         Kardiomyopathie (Herzmuskelschwäche)

-         nach Herzoperation, wie Bypass, Ballonkatheterdilatation, Stentimplantation

-         OP der Herzklappen und Herzklappenersatz

-         Schrittmacher Implantation, implantierten Defibrillator, nach Herztransplantation

-         Patienten mit funktioneller Herzkreislaufstörung

-         Hypertonie (Bluthochdruck)

-         Herzneurose (Herzangst)

Das Programm:

Der Herzsport umfasst ein individuelles Ergometertraining nach definierten Belastungsparametern zur Steigerung der Ausdauerleistung (Wattvorgabe in Abhängigkeit der jeweiligen Erkrankung und den daraus resultierenden Einschränkungen). Zusätzlich umfasst das Training gezielte Gruppengymnastik zur Verbesserung von Kraft, Koordination und Flexibilität zur Verbesserung der Körperwahrnehmung, Selbsteinschätzung und Förderung des Selbstvertrauens.

Die Anmeldung:

Zur Teilnahme an einer Herzsportgruppe muss der behandelnde Arzt einen Antrag auf ambulanten Herzsport ausstellen, dazu erhalten Sie das Formular 56. Dieses müssen Sie dann durch Ihre Krankenkasse genehmigen lassen. Dann können Sie mit uns entsprechende Termine vereinbaren. Sie werden dann hinsichtlich Ihrer aktuellen Leistungsfähigkeit  und Ihrer individuellen Rehabilitationsziele in verschiedene Übungs- bzw. Trainingsgruppen eingeteilt.

Der Herzsport wird im Regelfall für 90 Einheiten innerhalb von 24 Monaten verordnet. Grundsätzlich können Sie den Herzsport auch auf privater Basis durch- bzw. weiterführen.

Qualitätssicherung:

Der ambulante Herzsport wird bei uns in kleinen individuellen Gruppen von qualifizierten Übungsleitern durchgeführt. Das Ergometertraining findet an speziellen Ergometern unter modernster EKG Telemetrie statt, so dass jeder Patient einer gezielten, engmaschigen Kontrolle unterliegt und die Belastungssituation fortlaufend dokumentiert wird.

Das Zusatzangebot:

Jeder Patient hat die Möglichkeit “zusätzlich“ ein Gerätetraining zu absolvieren. Diese Leistung ist privat. Für Patienten der Herzsportgruppe stehen aber entsprechende Angebote zur Verfügung, da das Gerätetraining nicht nur ein Zusatzangebot darstellen soll, sondern trainingsphysiologisch unbedingt empfohlen ist. Ein wesentlicher Faktor für die Ökonomisierung der Herz – Kreislauffähigkeit ist eine optimierte Sauerstoffausschöpfung in der Peripherie und diese wird in erster Linie durch ein gezieltes Kraftausdauertraining an Geräten erzielt. Ein weiteres Zusatzangebot ist die Teilnahme am ambulanten Herzsport des Präventionsprogramm um die Hauptrisikofaktoren rechtzeitig zu minimieren.

Wir beraten Sie gerne über Ihre individuellen Möglichkeiten!!

Kontakt

  • Am Kai 8 - Dortmund - Deutschland
  • (0231) 222 01 803
  • (0231) 222 01 804

Anschrift

Konzept-körper©

Kennemund / Mailand Gbr

Am Kai 8
44263 Dortmund